Gute Gründe für eine Fassadensanierung

Die Entscheidung zu einer Fassadensanierung kann unterschiedliche Ursachen haben. Zum einen sind gerissene und abgeplatzte Putze maßgebend, zum anderen die Möglichkeit mit einer Wärmedämmung die Energiebilanz seines Hauses zu verbessern. Oder aber die Optik ist im Laufe vieler Jahre derart gestört, dass es an der Zeit ist, den Verfall zu stoppen. Bevor die Fassadensanierung ausgeführt wird, sollte überlegt werden, ob eine energetische Sanierung in Frage kommt.

Ab 01.10.2009 gilt die neue Energieeinsparverordnung (EnEV). Diese Regelungen sollten bei der Sanierung des Gebäudes beachtet werden. Häufig auftretender Schimmelbefall ist in vielen Fällen auf Wärmebrücken zurückzuführen.

Diese werden in stoffliche und geometrische Wärmebrücken klassifiziert. Ein Wärmedämmverbundsystem hilft nachhaltig diese Schwachstellen weitgehend zu minimieren. Innenkondensation, die zur Schimmelbildung führen kann, tritt häufig auf ausgekühlten Wandoberflächen auf.

Fassadensanierungen seit 1992

In Deutschland liegen die privaten Haushalte beim Energieverbrauch für Raumwärme und Warmwasserbereitung noch vor dem Verkehr und der Industrie. Energetische Sanierungen im Gebäudebestand sind daher von größer werdender Bedeutung und senken ncht nur den Ausstoß von Kohlendioxid, sondern verbessern die Energiebilanz der Wohngebäude. Die Realisierung Von Maßnahmen, die den Energieverbrauch der Gebäude senken, werden durch die KfW gefördert. Fragen Sie nach, es lohnt sich.


Hier finden Sie ausgewählte Bauvorhaben.

 

 

 

Gerald Fey | Fassaden- & Trockenbau | Tel: 035752 960496 | info@feyge.de